DLG e.V. - Webinare zu den Alternativen der betäubungslosen Ferkelkastration

Webinare zu den Alternativen der betäubungslosen Ferkelkastration

Ab dem 1. Januar 2021 ist die betäubungslose Ferkelkastration auch von unter acht Tage alten Ferkeln in Deutschland verboten. Viele Ferkelerzeuger haben sich noch nicht entschieden, welche der vier möglichen Alternativen sie ab diesem Zeitpunkt in ihren Betrieben umsetzen werden:

  • Ebermast
  • Immunokastration
  • Kastration mit Injektionsnarkose
  • Kastration mit Inhalationsnarkose

Neben der Abstimmung mit Mästern und Schlachtbetrieben geht es vor allem darum, welche Verfahren sich auch arbeitswirtschaftlich am besten umsetzen lassen. Dies kann von Betrieb zu Betrieb durchaus variieren, von daher sind Erfahrungswerte aus der Praxis durchaus von Interesse.

Um die betriebsindividuell beste Alternative auswählen zu können, werden seit einigen Wochen bundesweit Webinare angeboten. Die DLG ist zusammen mit dem FiBL beauftragt, Veranstaltungen für Hessen, Rheinland-Pfalz, das Saarland und Thüringen durchzuführen. In den gut zweistündigen Onlineveranstaltungen werden alle vier derzeit zugelassenen Möglichkeiten präsentiert. Dabei werden zunächst die wissenschaftlichen Hintergründe der Varianten dargestellt. Des Weiteren wird über die bundeslandspezifischen Gegebenheiten berichtet und es besteht die Möglichkeit zum direkten Austausch mit Landwirten und Beratern, die bereits Erfahrungen mit den unterschiedlichen Alternativen gesammelt haben.

Einen wichtigen Programmpunkt nimmt auch die Präsentation der Isoflurangeräte ein, die durch das DLG-Testzentrum in den vergangenen Wochen auf Herz und Nieren geprüft wurden. Susanne Gäckler vom DLG-Fachzentrum Landwirtschaft geht auf die Besonderheiten der einzelnen Geräte ein und weist auf wichtige Punkte hin, die die Geräte erfüllen müssen. Abgerundet wird die Vorstellung der Geräte über zwei Videos zur Funktion der Geräte und zum Arbeitsschutz, die im DLG-Testzentrum im Rahmen der Prüfungen gedreht wurden.

Die Veranstaltungsreihe wird vom Forschungsinstitut für Biologischen Landbau (FiBL Deutschland) und dem DLG e.V. im Auftrag des Bundesinformationszentrums Landwirtschaft (BZL) durchgeführt. Weitere Termine für die virtuelle Informationsveranstaltung finden in der kommenden Woche (KW 24) statt, Anmeldungen und weitere Informationen unter akademie.fibl.org