Abluftreinigungsanlagen

Die Prüfung und Zertifizierung von Abluftreinigungsanlagen für Tierställe stellt einen der Schwerpunkte im Prüfgebiet "Innenwirtschaft" am DLG-Testzentrum Technik und Betriebsmittel dar.

Prüfberichte bereits zertifizierter Anlagen finden Sie hier.

Hohe Prüfanforderungen

Die ehrenamtliche DLG-Prüfungskommission "Abluftreinigungsanlagen" hat mit den entsprechenden Prüfrahmen bzw. Bewertungsmaßstäben bezüglich der Emissionsminderung hohe Anforderungen für die Hersteller gesetzt. Ein DLG-Prüfsiegel erhält eine Anlage nur, wenn sie unter anderem folgende Kennzahlen erreicht:

  • eine Abscheideleistung von 70 % des im Rohgas festgestellten Ammoniakgehalts
  • eine Abscheideleistung von 70 % des im Rohgas festgestellten Gesamtstaubs
  • eine Unterschreitung von 300 Geruchseinheiten/m³ Reingas ohne Rohgasgeruch im Reingas

Voraussetzung für die Prüfung einer Abluftreinigungsanlage sind eine Bauabnahme der Anlage nach baurechtlicher Genehmigung, die Einhaltung der tierartspezifischen Anforderungen sowie die Funktionsfähigkeit der Anlage. Dazu sind ggf. nötige Adaptionen der Biologie oder entsprechende Einfahrzeiten zu berücksichtigen.

Die Dauer der Einzelmessungen richtet sich nach dem Einsatzgebiet bzw. Tierhaltungsverfahren. Aus den Messergebnissen werden eine Stickstoffbilanz berechnet und die Entsorgung bzw. Verwertung anfallender Reststoffe bewertet. Des Weiteren werden - wie in einer umfassenden Gebrauchswertprüfung der DLG üblich - die Arbeits-, Feuer- und Umweltsicherheit, Betriebssicherheit und Haltbarkeit sowie die Handhabung, d. h. Bedienung, Bedienungsanleitung, Wartungsaufwand und Dokumentation beurteilt.

Die DLG-Prüfung umfasst ausdrücklich keine Einzelbetrachtung zur Bewertung der Verhältnismäßigkeit zwischen Aufwand und Nutzen einer Emissionsschutzmaßnahme („Stand der Technik“), da insbesondere die korrekte Bewertung der Wirtschaftlichkeit unter Berücksichtigung von Betriebsstruktur und -lage im Einzelfall erfolgen muss. Insbesondere unterliegen die vom geografischen Standort und von Betriebsgröße und -management abhängigen Kosten für die Verwertung, Lagerung und Ausbringung der Reststoffe einer besonders hohen Varianz. Aufgrund dieser vielfältigen Einflussfaktoren kann die rein technische Betrachtungsweise einer DLG-Prüfung demzufolge keine standortübergreifende Wirtschaftlichkeitsbetrachtung leisten.

DLG-Prüfrahmen „Abluftreinigung in der Tierhaltung“

Stand: Februar 2015

Durch die Filtererlasse in einigen Bundesländern kommt der Prüfung und Zertifizierung von Abluftreinigungsanlagen eine hohe Bedeutung zu. Der Prüfrahmen der DLG wird in diesem Zusammenhang häufig als Orientierung für die Durchführung der Prüfung und Bewertung genannt.

Einen Überblick über die aktuellen Prüfanforderungen ist über den folgenden Link zum DLG-Prüfrahmen als Download-Version erhältlich.

Für Detailfragen bzw. weitere Fachinformationen bitten wir Sie um persönliche Kontaktaufnahme bei der oben angegebenen Ansprechpartnerin Susanne Gäckler.

DLG-Merkblatt 403: Hinweise zum Betrieb von Abluftreinigungsanlagen für die Schweinehaltung

Der DLG-Ausschuss für Schweineproduktion hat im Oktober 2014 das DLG-Merkblatt 403 mit Hinweisen zum Betrieb von Abluftreinigungsanlagen für die Schweinehaltung herausgebracht.

Weitere Informationen zum Inhalt und ein kostenfreies Download-PDF finden Sie auf dieser Seite.

Demnächst zum Download: DLG-Fachinformationen zum "Stand der Technik"

In der täglichen Praxis der Genehmigungsverfahren für Tierhaltungsanlagen werden die Begriffe „Stand der Technik“ und „technischer Entwicklungsstand“ häufig als Synonym gebraucht. Dies hat in der Regel zur Folge, dass der Grundsatz der Verhältnismäßigkeit zwischen Aufwand und Nutzen einer Maßnahme unterschlagen wird, der diese beiden Begriffe voneinander abgrenzt.

Nach gesetzlicher Definition fehlt aber zwischen "technischem Entwicklungsstand" und "Stand der Technik" z. B. eine Wirtschaftlichkeitsbetrachtung einer emissionsmindernden Maßnahme auf Einzelbetriebsebene.

Nähere Informationen können Sie in Kürze hier in einer DLG-Fachinformation zu diesem Thema herunterladen.

Für Detailfragen bis zur Fertigstellung des Dokuments bitten wir Sie um persönliche Kontaktaufnahme bei der angegebenen Ansprechpartnerin.

Download PDF

Kontakt

DLG e.V.
DLG-Testzentrum Technik und Betriebsmittel
Max-Eyth-Weg 1
64823 Groß-Umstadt
Tel: +49(0)69/24 788-600
Fax: +49(0)69/24 788-690
E-Mail: tech(at)DLG.org

Susanne Gäckler

s.gaeckler(at)DLG.org
Tel.: +49(0)69/24 788-638

Bereiche:
Innenwirtschaft allgemein, Melktechnik, Tierkennzeichnung, Pferdehaltungstechnik

DLG Test Landwirtschaft